Donnerstag, 29. Oktober 2009


Ich weiss nicht was ich will. Hab ich das schon einmal erwähnt? Ich will es immer so wie es gerade nicht ist.

Scheint die Sonne will ich manchmal das es in Strömen regnet, bin ich in Köln möchte ich in Enschede sein, bevor der Herbst vorbei ist, will ich wieder Sommer, arbeite ich mit den buntesten Buntstifte möchte ich plötzlich die schwarze Tinte auspacken... ...

Oder kennt ihr das Gefühl alles gleichzeitig machen zu wollen? Dann entsteht ein großes Durcheinander und nichts wird zuende gemacht oder wieder auf den Kopf geschmissen. Ich bin rastlos und auf der Suche glaube ich. Ich möchte gerne finden. Jetzt. Und Blumen will ich auch. Ich will, ich will, ich will....

Kommentare:

kati hat gesagt…

ja, ja, ja und ja. du sprichst mir aus der seele.

Allerleirauh hat gesagt…

Weil deine Post heute so gut zum meiner heutigen Post passt und obwohl ich schon viele Jahre älter bin wie du, ja, es geht mir auch oft so. Irgendwie kein Trost, dass das im Alter nicht besser wird, aber man kann damit leben. (o;
Liebe Grüsse, Allerleirauh

Nathalie Nierengarten hat gesagt…

»Kennst du den Hans im Schnockeloch?« würde die dicke Oma auf der bank sagen :)

Mein Laden hat gesagt…

Hallo Nicki-Mädchen,
ich kenn das auch, wobei bei es bei mir eher so ist daß ich so vieles auf einmal will, und ungeduldig werde wenn es nicht sofort klappt.

Aber ich glaub so richtig schlimm ists erst wenn man GAR nichts mehr will.
Also schön das Wollen ordnen und weiter gehts!!!
Liebe Grüße,
Miriam

Ana Maria. hat gesagt…

Oh, das kenne ich auch. Ich will immer alles und merke oft zu spät dass ich das wichtigste schon hatte.

dasliebefrollein hat gesagt…

Auf der Suche sein is doch super! Stell dir mal vor du wärst wunschlos glücklich...wie langweilig es dann wär. Ich bin auch schon ein wenig älter, aber kein bißchen weiser...;)))

nicki hat gesagt…

mmh ja, frollein, du hast recht... aber ich glaube wir sind im selben alter... :)

Zucker & Streusel hat gesagt…

mach am besten nichts von allem und leg dich schlafen, das hilft. wenn du nämlich aufwachst dann weißt du ganz genau auf was du lust hast. so mach ich das immer.
:)

Orangeplaty hat gesagt…

Das Bild kommt mir aber sehr bekannt vor: Mehringdamm Ecke Bergmannstraße?

Ich kenne das Gefühl. Vor allen Dingen, wenn ich eigenlich arbeiten soll und in Gedanken beim Theater oder beim Basteln bin. Dann kann ich mich auf nichts konzentrieren und lenke mich selber ab. Was mir hilft: einen Tag mal nur für einen Sache nehmen, einen anderen Tag für eine andere.

Matjes & Meise hat gesagt…

hm m ... und dann wird meistens alles nichts....
Hier auch (manchmal).

(h)-Meise

Niki hat gesagt…

Wenn du Blumen willst, dann komm doch zu mir in den Laden ;) Von Köln bis hier her sinds auch nur knapp 2 Stunden Autofahrt...Dann könnt ich dir vielleicht helfen. Bei den restlichen Sachen leider nicht. Trotzdem viel Glück beim Suchen :)

Kati hat gesagt…

Ich kenne das nur zu gut!!!
Ich bin ungeduldig, hektisch und will so oft alles auf einmal.
Jetzt gerade zum Beispiel, versuche ich einen freien Job fertig zu machen, lese nebenbei deinen Blog, kommentiere ihn, checke E-Mails und werde von Sekunde zu Sekunde nervöser.

Aber: Ich denke, du bist schon auf dem Weg. Wenn du erkennst, dass du suchst, dann bist du kurz vom Finden, weil sich alles in dir auf diesen Moment konzentriert!

Ich drück dir die Daumen und wünsche dir einen Wunder-vollen Abend!

Kati :)

schorlemädchen hat gesagt…

hmmmm..ich kenn das...ich habe auch manchmal den eindruck nicht zu wissen was ich will und dann konstant falsche entscheidungen zu treffen..das fängt schon bei der wahl des essens in der mensa an..: )
aber manchmal ist es dann auch so, dass ich zurück schaue und mir denke, das wahr wohl doch gar nicht so übel die entscheidung..
oder dass sich in all dem chaos doch 'ne kleine ordnung langsam aber sicher einschleicht und man vielleicht schon am nächsten tag fühlt, was man will und wie es weiter geht : ) warte mal ab...

Dotti hat gesagt…

Jajaja! Oh wie ich's kenne, Schwester im Geiste.

Gute Nacht wünscht dir Dotti

Fräulein Julia hat gesagt…

"The grass is always greener on the other side"

Ich kann deinen Satz wie immer dick unterstreichen. Momentan habe ich eine Aufmerksamkeitsspanne von 3 Sekunden, bin mit nichts zufrieden und will grundsätzlich etwas anderes machen, als ich tun sollte. Hmmpf.

Trixi hat gesagt…

Oh Gott ja. So fühle ich mich immer, wenn ich mal ein bischen Zeit für mich habe. Und am Ende bin ich dann meist unproduktiv, weil ich mich nicht auf eine Sache festlegen konnte.

jar porzellan hat gesagt…

...schon seit längerem lese ich deine zeilen...heute muß ich kurz kommentieren, denn es ist als hättest du meine gedanken in worte gefasst...mir gehts sehr oft ganz genau wie dir. ich glaub das ist unsere lebensaufgabe-wir werden immer auf der suche sein! und auf diesem weg ganz viel entdecken.
grüße an einen mir unbekannten und doch irgendwie nahen menschen!
suzanne

Curly hat gesagt…

oja, alles sehr bekannt ;-)

ceci n'est pas une pipe hat gesagt…

ich kenne die Gier nach schönen Erlebnissen, ich kann mich nicht damit zufrieden geben glücklich zu sein, sondern strebe immer nach mehr.. diese Unersättlichkeit des Lebens, schrecklich sowas! (schöner Blog nebenbei ;)

Nine hat gesagt…

tolle bilder!