Freitag, 24. April 2009




Wir sind mit etwa 50 Leuten Richtung London gedüst. Eine Studienreise! Ein wenig grauste es mir vor dieser Reise, da ich überhaupt keine "Große Gruppen-Liebhaberin" bin. Mir geht das ständige Warten so ziemlich auf den Zeiger und dann kann ich schon einmal ganz ungehalten sein... Jedoch war es keine üblich Studienreise, wo sich jemand ganz Schlaues ein mega Programm ausgedacht hat. Wir konnte frei entscheiden was wir machen möchten. Trotzalledem gestaltete es sich schwierig die Nerven zu behalten. In einem 5-Bett-Zimmer einquartiert, in einem...sorry, aber anders kann man es nicht sagen... Dreckshotel musste man sich irgendwie Freiraum schaffen. Gar nicht so einfach. Aber irgendwie machbar.

London ist kunterbunt. Es gibt so viel zu sehen, dass ich nicht hinterher kam. Sowieso nicht mit meiner Kamera. Denn eigentlich sehr verwunderlich habe ich relativ wenige Fotos gemacht. Aber ich war zu sehr beschäftigt um nach rechts anstelle von links zu schauen und die Strasse zu überqueren um nicht von den roten Monstern überfahren zu werden. Es ist so hektisch, es zieht alles schnell an dir vorbei. Aber dann gibts die andere Seite von London. Mitten in der Stadt zahlreiche Parks, die dir eine Verschnaufpause ermöglichen. Plötzlich kann man weit gucken und hat eine Menge Platz um sich breit zu machen.

Dies sind die ersten Fotos die ich gemacht habe. Am ersten Tag, mit Regen gesegnet, haben wir uns von der Reise und vom frühen Aufstehen erholt und uns in ein Pub gesetzt, welches ganz in der Nähe unseres Hotel war. Das Troubadour, indem einst Bob Dylan und Jimi Hendrix spielten. Ein uriges Plätzchen mit vielen hübschen Kannen im Fenster.



Gleich danach spazierten wir über einen wunderschönen Friedhof, indem es wahnsinnig viele Eichhörnchen gab. Vom Menschen gefüttert, sind sie sehr zutraulich.


Hyde Park

London ist wundertoll und ich weiss jetzt schon, das ein weiterer Besuch stattfinden wird. Ich freu mich dann mit jemanden durch die Stadt zu schlendern, der die schönen Dinge mit mir teilen kann. Jemanden der die Dinge sieht die ich sehe (oder mich aufmerksam macht auf Übersehenes...denn 4 Augen sehen besser als 2) Und jemanden dem ich um den Hals fallen kann, wenn ich besonders fröhlich bin. Das fehlte mir in 4 Tagen London.

Kommentare:

marga hat gesagt…

wo ich so den hydepark sehe ... ich muss unbedingt wieder hin!! (heute auch mal ungehalten mit zwei ausrufezeichen :D )
nachdem ich das erste mal in london war bin ich auch gleich noch zwei mal hingeflogen im gleichen jahr.
ich wünsch dir jetzt schon viel freude!

nicki hat gesagt…

Haha, ja Marga! Das kann mir auch sehr gut passieren. Ich sehe mich schon im Flieger sitzen, um dann wieder London zu beschnuppern! Hach ja...

frl. blume hat gesagt…

ich würde mitkommen, wenn ich darf. :)
inseln erkunden. irland fehlt noch. willst du auch?

kübra yücel hat gesagt…

und konntest auf eine der markets oder auf die brick lane? wenn nicht: ab ende september werde ich (wenn alles gut geht) in london sein und kann guide spielen. :)

nicki hat gesagt…

ui, dass hört sich fantastisch an!! Einen lebenden guide. toll. Ich komme darauf zurück. Was machst du in London?

Auf der Brick Lane war ich leider nicht. Die Zeit saß mir im Nacken...

kübra yücel hat gesagt…

gestern bekam ich die zusage: studieren! :) also alles relativ sicher und ich führ dich gern herum! :)