Sonntag, 1. März 2009







Immer noch nicht ganz angekommen, versuche ich jetzt noch schnell ein Lebenszeichen von mir zu geben. Ich sehe, dass ihr mich fleissig besucht. Es freut mich sehr. Das muss nochmal gesagt werden. Und das nicht oft genug.

Ich bin jetzt wieder in meinem Heim angekommen, nachdem ich mich, wie gesagt, außer Reichweite des Alltags befunden habe. Der Start hier fällt umso schwerer.

Berlin war wirklich wunderbar. Wir haben viele kleine Dinge gesehen und feine Plätze gefunden. Wir haben tatsächlich ein paar der Tipps nachgehen können. Aber dazu schreibe ich kommende Woche mehr. Ich habe mir überlegt, zwischendurch kleine Häppchen anhand der Fotos aus Berlin zu erzählen.

In jedem Fall sind wir sehr viel gelaufen, haben viele U Bahn Stationen gesehen und in vielen kleinen Cafés gesessen. Auch konnten wir uns mit der überaus netten Rebecca bekannt machen und kommende Touren planen.

Nachdem ich wieder Hauptstadtluft schnuppern konnte, stelle ich fest, dass ich doch noch ein großes Herz für Köln habe: Übersichtlich und ne große Klappe. Bemerkt habe ich, das die rheinische Frohnatur keinen Platz in Berlin findet. Die große Klappe einer Kölnerin, die auch gerne mal übers Wetter mit dem Sitznachbar im Café redet, wird gleich zugebunden und lautdicht gemacht.

Deswegen heute noch mal ein kleiners Schmanckerl aus meinem Kölner Leben:
Eines meiner Lieblingscafés in Köln ist das Café Franck in Ehrenfeld! Es gibt sehr leckeren Kuchen und dazu ein feines Ambiente. Und das beste ist, dass meine Schwester nun direkt um d´r Eck wohnt. Gestern mit Sack und Pack umgezogen wohnt sie nun im Herzen Kölns (wie ich finde).

Welche Stadt wohnt in eurem Herzen?

Randnotiz:
das macht mir gerade gute Laune...

Kommentare:

marga hat gesagt…

Ich war etwas verdutzt zu hören, dass Köln eine gute Stadt sein soll. Das Rheinland ist doch für Außenstehende eher ... nun.
In meinem Herzen finden sich Dresden und Hamburg. Partnerstädte nicht nur auf dem Papier, wie ich finde.

Berlin im Übrigen: Antipathie. Für zwei drei Tage mag es gehen, aber sich dort ein Leben aufbauen zu wollen, das kann ich nie nachvollziehen.

nicki hat gesagt…

Köln ist gut. Bleibt gut. Meine Heimat. Was sagen sie denn, die Außenstehenden?

frl. blume hat gesagt…

Ich finde in Berlin wohnen geht gut, wenn man sich erstmal eine eigene kleine Familie aufgebaut hat und weiß, wie man die Berliner zu nehmen hat. Am Anfang hatte ich es auch schwer, in Hessen plauscht man ja sonst auch ganz gerne mal mit dem Nachbarn oder trascht über's Emma, das ja jetze wieder schwanger is'. Aber Berlin hat auch seinen Charme. Etwas ranzig, ziemlich dreckig, ganz schön düster, aber überall kleine hübsche Farbtupfer. Und wenn man sich an die Zugezogenen hält, sind die Leute auch nett. ;)

Und liebe, liebe Nicki, ich möchte mit dir wieder Kaffee klatschen. Komm, wir treffen uns bald mal in der Mitte auf einen Kaffee. Hannover oder Braunschweig liegen doch ganz günstig. :)

annikahennebach hat gesagt…

liebe nicki, tolle fotos, das café kenne ich gar nicht, werde ich beim nächsten besuch in der heimat (!) mal anschauen. denn auch ich liebe köln und vor allem auch das umland, in dem ein teil meiner wurzeln steckt.
meine kölner freundinnen haben auch so ihre probleme mit berlin, aber diese graue und grosse zicke ist wunderbar, sogar für rheinländische frohnaturen, das sag ich dir aber! so lange, bis es zurück in die heimat geht, denn die wurzeln, die sind doch stark...
liebe grüße von annika

Fräulein Julia hat gesagt…

In meinem Herzen wohnt natürlich Köln. Und damit auch das Café Franck - ich arbeite ebenfalls direkt um die Ecke (die ist aber etwas grösser ;)

Berlin mag ich auch gerne, nur nicht die Tatsache, dass Hinz und Kunz, die seit zwei Wochen dort wohnen, sich für waschechte Städter halten und Berlin über alles preisen.

"Du machst ein Praktikum hier? Pff - Praktikum macht hier jeder!" Durfte ich mir damals immer anhören.

Ich finde Köln kann ohne Frage schon lange mit dieser großen, teilweise wirklich auch hässlichen Stadt mithalten. Basta!

lea hat gesagt…

that looks like a very cozy café and again lovely analogue photos! i can't remember if i have already asked you, but what type of camera is it you use?

nicki hat gesagt…

rebecca, ja berlin ist auch toll. Ich mag berlin auch dafür das es manchmal ein bisschen grob ist. es gibt tasächlich viel buntes zwischen graues zu sehen. und ja, Kaffeeklatsch in HAnnover oder Braunschweig wäre mal was ganz anderes ;)

annika, ja das kann ich mir vorstellen. berlin hat so viele tolle ecken und so viel spannendes zu entdecken. ich könnte mir vorstellen für ne weile dort zu wohnen, wenn auch für mich meine Wurzeln in Köln bleiben...

Julia, du sagst es! dagegen gibt es nichts einzuwenden. Köln kann mithalten. Punkt! Und wie sogar!

Lea, thanks! It's taken with my analogue Nikon FE. I love this camera! <3

marga hat gesagt…

Nun ja. dieser "tiefste" Westen ist den Leuten irgendwie nicht geheuer. Zumindest unsereiner, die wir ja vom Osten geprägt sind. Aber auch hoch oben im Norden stellt man sich das doch eher trist vor. Desweiteren hört man auch aus euer eigenen Reihen, sofern man da mal wen kennenlernt, viel Gemecker, was das Gebiet betrifft. Aber wie gesagt, Köln, das hab ich mittlerweile schon oft mit positivem Nachklang gehört.

Ich finde, in Berlin scheint alles immer so wertlos, einfach aufgrund der Massen. Das ist einer der Gründe, warum ich mit dieser Stadt nicht so kann.

Rynke hat gesagt…

What a nice pictures!
I really like all the chairs!

apfelmeedchen hat gesagt…

berlin ist spannend zum entdecken.
aber leben wäre mir zu anstrengend. auf dauer.
in hamburg lässt es sich ganz nett leben...
oder doch lieber wieder in den süden. in die "berge".
in halle vermiss ich sie.
in der heimat ist alles so grün, viel wald und hügel.
früher wollt ich nur weg. aber mittlerweile könnt ich mir stuttgart, karlsruhe, etc doch sehr gut zum leben vorstellen. (nach hamburg...*lächel*)

zu köln kann ich mich nicht äußern... bis auf bahnhofsaufenthalte hab ich von der stadt nicht viel gesehn.

frl. blume hat gesagt…

Köln fehlt mir auch noch, wirklich gesehen habe ich die Stadt noch nicht. Aber ich hoffe ja darauf, dass du mich ein bisschen rumführst, wenn mich mal das Städtefernweh packt. :) Dann könnte man dort auch noch ein kleines Bloggertreffen abhalten. Scheinen ja eine Menge Mädchen hier aus Köln zu kommen...

Ich würde für einen Kaffee auch nach Enschede kommen. Bloß bin ich da anscheinend 9 Stunden mit dem Zug unterwegs. ;) Spätestens dann aber im Sommer!

apfelmeedchen hat gesagt…

achso...
für ein käffchen in hannover oder braunschweig hätt ich ein paar nette räumlichkeiten als tipp : )
der muffin mann in hannover.
oder das riptide plattenlädchen, café in braunschweig.
oder so...

franzi hat gesagt…

das sind hübsche stimmungsvolle aufnahmen. schick. heimat ist da wo die zahnbürste ist. ;) und besonders gern in dresden und leipzig.

Catherine hat gesagt…

Da bin ich aber mal gespannt wo du warst :-)
Ich bin ja auch aus deiner Gegend (grob zumindest) nach Berlin gezogen und genieße bis heute, dass ich nicht so viel mit Fremden quatschen muss. Aber ich kenne auch viele, die das ganz kalt und schlimm finden.
Ich fürchte, ich bin jetzt auch so eine Berliner Schnauze, wobei die Berliner ja behaupten sie wären Kodderschnauze mit Herz (oder so) aber ehrlich gesagt würde ich sagen 99% sind nur koddrig.
Ich schicke trotzdem liebe nette Grüße, geht doch. Catherine

Catherine hat gesagt…

P.S.
Lebe aber auch schon 13 Jahre hier, 10 davon mit einem waschechten Berliner ohne "Zugezogene" im Stammbaum (seufz, genau, ich komme aus Westdeutschland, das ist alles hinter dem was mal DDR war...) und mit einem echten selbstgemachten Berlinerchen...das kann schon mal abfärben. Bloß nicht den Humor verlieren, dann gehts :-)

Andrea hat gesagt…

In meinem Herzen wohnt WIEN, dort wohne ich, das liebe ich :-)
ach ja, und im "rechten Vorhof" in meinem Herzen wohnt New York, das mag ich auch.

PS: Sehr schöner Blog, da komme ich immer wieder gerne her ...

furchtlos hat gesagt…

Berlin/Potsdam als eine gute Kombination von Wohnen und Arbeiten. :)